Raspbian aktualisieren

  • Ein fundamentaler Vorteil des im vorigen Abschnitt beschriebenen Paketverwaltungssystems besteht darin, dass die komplette Raspbian-Distribution mit nur zwei Kommandos aktualisiert werden kann:


    sudo apt -get update


    sudo apt -get dist -upgrade


    Das update-Kommando ist Ihnen schon vertraut. Es lädt von den Paketquellen im Internet die aktuellen Informationen über alle verfügbaren Pakete herunter. apt-get dist-upgrade überprüft anschließend für jedes installierte Paket, ob es hierzu in den Paketquellen eine aktualisierte Version gibt. Ist dies der Fall,wird das betroffene Paket heruntergeladen und installiert.Wenn Sie das Update zum ersten Mal nach der Raspbian-Installation durchführen bzw. seit demletzten Update schon lange keines mehr durchgeführt haben, wird das Update relativ lange dauern – durchaus auch eine Viertelstunde: Zeit kostet nicht nur der oft viele MByte umfassende Download, sondern auch das Dekomprimieren der Pakete und schließlich ihre Installation auf der SD-Karte. Sie können etwas Zeit sparen, wenn Sie vorher nicht benötigte Programme deinstallieren, beispielsweise das Audio-ProgrammSonic Pi oder das ComputeralgebraprogrammMathematica:


    sudo apt -get remove sonic -pi wolfram -engine


    Im Rahmen des Updates erhalten Sie Fehlerkorrekturen aller installierten Programme. Das Update-System ist hingegen nicht dazu gedacht, in der Zwischenzeit erschienene neue Major-Software-Versionen zu installieren – also z. B. Python von Version 3.4 auf Version 3.5 zu aktualisieren. (Ausgenommen von dieser Regel sind Webbrowser, bei denen Sicherheitskorrekturen im Rahmen von Versions-Updates erfolgen.)


    Lohnt sich ein Update überhaupt? In der Regel bemerken Sie nach dem Update keinen Unterschied. Trotzdem sind Updates sinnvoll, insbesondere dann, wenn Sie Ihren Raspberry Pi so konfiguriert haben, dass dieser aus dem Internet erreichbar ist. Dann gelten für den Raspberry Pi die gleichen Sicherheitsprinzipien wie für jeden anderen Computer: Fehler im Code einzelner Raspbian-Programme können Ihren Minicomputer von aussen angreifbar machen, und nur regelmäßige Updates können diese Verwundbarkeitminimieren.

    Update von Raspbian Jessie auf Raspbian Stretch?

    Zitat

    Die aktuelle Raspbian-Version basiert auf Debian Jessie. Etwa Mitte des Jahres 2017 sollte Debian Stretch fertig werden. Voraussichtlich einige Monate später sollte es dann eine neue, darauf basierende Raspbian-Version geben (»Raspbian Stretch «).Beim letzten Wechsel der Debian-Basis gab es nicht nur kein automatisches Updatevon Raspbian Wheezy auf Raspbian Jessie, die Raspberry Pi Foundation warnte auchvor manuellen Updates und empfahl eine Neuinstallation. Mangels hellseherischer Fähigkeiten können wir nicht sagen, wie die Update-Möglichkeiten diesmal aussehen werden. Wenn es so weit ist, werden wir auf der Begleit webseite zu diesem Buch, also auf https://pi-buch.info, über den Stand der Dinge berichten.

    Quelle: rheinwerk verlag